Direkt zum Inhalt

Dormagen

Bundesstützpunkt Säbelfechten

Drei Architekten

Neubau eines Bundesstützpunktes Säbelfechten mit Schwimmbad und Einfeldsporthalle am Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Realisierungswettbewerb
Anerkennung

Auslober
Rhein-Kreis Neuss

2023

Säbelfechtzentrum Dormagen

In unmittelbarer Nachbarschaft zur Klosteranlage Knechtsteden soll auf dem Gelände des Norbert-Gymnasiums eine Fechthalle für den Bundesstützpunkt Säbelfechten entstehen. Die baufällige Schwimm- und Einfeldhalle der Schule wird abgerissen, beide Nutzungen sollen in den Neubau integriert werden - auf einem kompakten Grundstück.

Säbelfechtzentrum Dormagen

Das geht nur gestapelt!


Wir haben Hartschaumklötze geschnitten, aufeinander gestellt, gedreht, viel ausprobiert und irgendwann lag ein quadratischer Baukörper im Modell, der uns gefiel – weil er die Gebäudekanten der Umgebung aufnahm und um das Haus genug Freifläche lies, nicht nur die getrennten Eingänge für Fechter und Schüler angemessen zu gestalten, sondern attraktive Freiflächen für die beiden Nutzergruppen zu entwickeln.

Säbelfechtzentrum Dormagen

Der Neubau erhält ein Tragwerk aus Holz mit markanten V-förmigen Stützen, die hinter dem spiegelnden Blechkleid verschwinden und an Fassadenöffnungen wieder sichtbar werden. Als Blendschutz wird das Blech an der Fechthalle perforiert. ‚Die Fassade erinnert an eine Fechtmaske‘ meinte eine Kollegin, als der Wettbewerb fertig an der Wand hing. So war es nie gedacht, aber irgendwie stimmt’s.

Säbelfechtzentrum Dormagen
Säbelfechtzentrum Dormagen

Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll

„Der Entwurf erweitert die bestehende Schulanlage um einen klar ablesbaren, neuen Baustein. Die unterschiedlichen Nutzungseinheiten Säbelfechten auf der einen, und Turnhalle und Schwimmbad auf der anderen Seite werden in einem gemeinsam genutzten, kompakten Haus organisiert... Ein sehr kompakter Grundriss führt zu angenehm proportionierten Freiräumen zu den benachbarten Bestandsgebäuden und ermöglicht eine Erweiterung des Schulunterrichtes in die Außenanlagen hinein... Das Gebäude ist als Niedrigstenergiehaus konzipiert und wird über eine Kombination von Geothermie und Fernwärme betrieben. Das Tragwerk wird in Holzhybridbauweise nachhaltig ausgebildet, das Dach erhält eine PV-Anlage… Das kompakte, würfelförmige Gebäude schließt sehr selbstverständlich die Campusachse nach Norden und bildet so die Adresse für den Schulsport... Die klare bauliche Setzung lässt im Außenbereich viel Spielraum zu und zwar im eigentlichen Sinne des Wortes. Den einzelnen Nutzungen werden jeweils großzügige Freiräume zugeordnet, die vielfältig nutzbare, sogenannte Gartenräume anbieten… Die Außenräume sind also nicht zu Abstandsflächen degradiert, sondern gut nutzbare Räume…“


Weitere
Wettbewerbe

Bildungszentrum Parkschule Kressbronn
Talschule Weingarten
Anne-Frank-Schule Karlsruhe
Bürgerhaus Birkenau